Lexikon: Zwitter

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Zwitter sind Dinge oder Wesen, die Merkmale von mehreren, ansonsten unterscheidbaren Klassen aufweisen, so dass sie nicht eindeutig zuzuordnen sind.

Davon abgeleitet werden Menschen mit uneindeutigen körperlichen Geschlechtsmerkmalen als Zwitter bezeichnet. In der wird statt der Begriffe Zwitter oder Hermaphrodit der Ausdruck Intersexualität verwendet.

In der nennt man Wesen, die sowohl männliche als auch weibliche Keimzellen ausbilden, Zwitter, so etwa den Regenwurm, Schnecken oder Polypen. Insbesondere im Pflanzenreich ist die Zwittrigkeit weit verbreitet. Bei unterscheidet man zwei Arten der Zwittrigkeit: Einhäusige Pflanzen haben auf einer Pflanze sowohl männliche als auch weibliche Blüten, echt zwittrige Pflanzen haben nur eine Art von Blüten, in denen sich gleichzeitig männliche und weibliche Geschlechtsorgane befinden.

Als Bezeichnung für en ohne eindeutiges Körpergeschlecht ist Zwitter mittlerweile ungebräuchlich, da er in der die am häufigsten verwendete Bezeichnung sowohl für selbstbefruchtende Pflanzen ist als auch für Tiere, die im Laufe ihres Lebens das Geschlecht wechseln. Diese Bezeichnung wird daher von einigen Intersexuellen/Hermaphroditen als Versuch empfunden, intersexuelle Menschen auf einen biologisch niederen Status zu reduzieren. Einige verwenden ihn dennoch provokativ weiter, da auch die anderen beiden Begriffe, Intersexualität und Hermaphrodit, wegen ihrer mythologischen beziehungsweise medizinischen Abkunft als problematisch betrachtet werden.

Kategorie:Genetik Kategorie:Intersexualität