Lexikon: Chloroform

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Strukturformel

Bild: Chloroform.PNG

Allgemeines
Name Trichlormethan
CHCl3
Andere Namen Trichlormethan, Formylchlorid
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
67-66-3
Sicherheitshinweise
Bild: Gefahrensymbol_X.png
Xn (Gesundheitsschädlich)
R- und S-Sätze R: 22-38-40-48/20/22
S: (2)-36/37
TRGS 900 10ml/m3
50mg/m3
Physikalische Eigenschaften
flüssig
farblos
Dichte 1,48 g/cm3 (bei 20 °C)
119,5 g/
-63,5 °C
61,2 °C
211 hPa bei 20 °C
Weitere Eigenschaften
8 g/l in Wasser (bei 20 °C)
Gut löslich in Alkoholen, n, Benzol und Aceton.
Schlecht löslich in
Unlöslich in Dimethylformamid

SI-Einheitensystem|SI-Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht anders vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.

Chloroform ist der Trivialname für Trichlormethan, CHCl3, einem chlorierten Kohlenwasserstoffe|Kohlenwasserstoff.

Eigenschaften

Chloroform ist eine farblose, nicht entflammbare, flüchtige Flüssigkeit von süßlichem Geruch. Der liegt bei -63 °C, der bei 61 °C. Es hat eine größere Dichte als und ist nur wenig darin löslich. Die Dämpfe verursachen Bewusstlosigkeit und heben die empfindung auf. Wegen der toxischen Wirkung auf , und andere innere Organ (Anatomie)|Organe wird Chloroform heute aber nicht mehr als Narkotika|Narkosemittel angewendet. Es steht außerdem unter Verdacht, krebserregend zu sein.

Verwendung

Chloroform wird in erster Linie als und zur Herstellung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) verwendet.

Deuterium|Deuteriertes Chloroform (CDCl3) findet bei der NMR-Spektroskopie als meistgebrauchtes Lösungsmittel Verwendung.

Historisches

Chloroform wurde im Jahre 1831 unabhängig voneinander von Justus von Liebig und Eugene Souberain hergestellt. Im Jahre 1847 wurde es zum ersten Mal zur eingesetzt.


Kategorie:Chemische Verbindung

da:Kloroform en:Chloroform es:Cloroformo fr:Chloroforme ja:クロロホルムnl:Chloroform pl:Chloroform ru:Хлороформ sk:Trichlórmetán uk:Хлороформ zh:氯仿